Dein Browser wird nicht uneingeschränkt unterstützt! Bitte versuche eine neue Version zu verwenden oder benutze Firefox oder Chrome.
SPIELEN
Jetzt neue Welt
gestartet!

Spielregeln

Spielregeln von Xhodon

§1 Spieler und Accounts

Jeder Spieler darf pro Spielwelt einen Account besitzen. Man kann mit einem Account gleichzeitig in verschiedenen Welten spielen, aber auch für jede Welt einen neuen Account (unterschiedlicher Nickname und E-Mail-Adresse) anlegen.
Bei der Anmeldung sind aktive Emailadressen anzugeben, bei Wegwerfemailadressen ohne Passwortabfrage wird der Account aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Eröffnung von mehr als einem Account innerhalb einer Spielwelt nennt sich Multiaccount und ist verboten.
Ein Account darf nur von einer natürlichen Person bespielt werden. Es ist verboten mit mehreren Personen einen Account zu bespielen, außer im Rahmen der Sitting-Funktion. Multiusing ist unzulässig und wird bestraft.


§1.1 Passwort

Das Passwort ist mit dem Besitz des Accounts gleichzusetzen. Gibt man sein Passwort weiter, gibt man damit auch den Besitz weiter. Sowohl der Accountbesitzer, als auch der Empfänger des Passwortes müssen dabei die Regel unter §1 beachten. Passwortweitergabe ist daher verboten. Auch bei einer Accountübergabe wird kein Passwort weitergegeben, ein neues erhält man vom Support.

Mehr Infos zum Thema Accountübergabe gibt es bei Nachfrage per E-Mail an support@xhodon.de


§1.1.2 Gemeinsame IP

Wenn ein Spieler mit einem anderen Spieler einen gemeinsamen Internetzugang benutzt, so ist dieses in den Account-Einstellungen einzutragen UND dem Support zu melden. Diese Accounts mit dem gleichen Internetzugang dürfen nicht miteinander handeln (Rohstofflieferungen, Rohstoffablage, Basarhandel etc.) und nicht miteinander kämpfen (Kriegslager, gemeinsame Verteidigungen, etc.).
Ausnahmen in Form einer Verifizierung können ausschliesslich vom Support genehmigt und bestätigt werden.
Bei Bedenken kann eine Verifizierung versagt oder entzogen werden.
Wenn mehrere Spieler unter derselben IP spielen, mit dieser IP ein Regelbruch begangen wurde und nicht eindeutig nachgeweisen werden kann, von wem der Regelbruch erfolgt ist, dann kann der Anschlussinhaber oder alternativ alle unter dieser IP bespielten Accounts zur Verantwortung gezogen werden.


§1.2 Sitten

Jeder Spieler hat das Recht, seinen Account in Abwesenheit sitten zu lassen. Sitting ist das Bewirtschaften eines fremdem Accounts im Auftrag des Eigentümers. Es dient nur der Erhaltung des Accounts. Der Eigentümer bleibt für seinen Account verantwortlich. Ersatz für Schäden, die durch einen Sitter entstanden sind, gibt es nicht. Jeder ist selbst für seinen Sitter verantwortlich. Das Sitting ist auf 30 Tage pro 365 Tagen begrenzt. Bei darüber hinausgehenden Zeiträumen kann der Urlaubsmodus verwendet werden. Unter "Profil->Account-Einstellungen->Sitten" kann man einen Sitter eintragen. Der Sitter bekommt über den Sittingauftrag eine Mitteilung in der das Anfangsdatum und die Sittingdauer steht. Um den Spieler zu Sitten, nutzt man die interne Möglichkeit über das Profil --> Account-Einstellungen --> Sitting --> und dort auf den zu sittenden Nick klicken.


§1.3 Zombies

Zombies sind Accounts, die gezielt zum Ausbeuten gefördert und deren Bestandteile nicht mehr zum Eigennutzen verwendet werden. Unter Umständen wird dazu das Passwort weitergegeben und der Account künstlich am Leben erhalten. Wer seinen Account nicht mehr bespielt, ihn aber nicht löscht, muss die Produktion abstellen. Accounts, die durch Kontrollen des Supports als Zombis entdeckt werden, werden deaktiviert. Bezieher von Rohstoffen von Zombieaccounts werden bestraft.


§1.4 Xhodonteamaccounts

Sollte ein Teamaccount (Gamemaster, Multihunter, Moderatoren, Administratoren, Entwickler, Community-Manager, etc) von einem Spieler angegriffen werden und dem Angreifer dadurch ein Schaden entstehen, so hat der Spieler keinerlei Anspruch auf Rückerstattung oder sonstige Wiedergutmachung.
Ausnahme: Hallenwächter-Accounts

§2. Zulässiger Rohstofftransfer und Pushing

Ein Account darf nur zum persönlichen Vorteil existieren, nicht zum Nutzen eines anderen Accounts. Das Vorantreiben von anderen Accounts oder Helden ist Pushen.
Keine der in den folgenden Abschnitten unter §2 kommenden Grenzen und Beschränkungen gilt noch in der Trollwelt. Hier wurden die Pushingregeln außer Kraft gesetzt.


§2.1 Rohstofflieferungen ohne Gegenleistung (Rohstoffpushing)

Alle Rohstofflieferungen, die an einen Account gehen, ohne dass eine Gegenleistung erfolgt, unterliegen der folgenden Beschränkung:


1. Bemessungszeitraum

Der Bemessungszeitraum für das zulässige Limit von empfangenen Rohstoffen ohne Gegenleistung beträgt 7 Tage.


2. Grenzen für zulässige Rohstofflieferungen innerhalb des Bemessungszeitraums

Innerhalb des Bemessungszeitraums darf ein Account von einem oder mehreren anderen Accounts (ohne Gegenleistung) nicht mehr Ressourcen bekommen als:

2.A Feen-/Kriegerwelt und ähnliche Welten.

Die 1-fache Produktionsmenge des gesamten Ressourcenoutputs des empfangenden Accounts im Bemessungszeitraum (Summe der Produktion aller Paläste in 7 Tagen ohne Boni).
Sollte der Verdacht bestehen, dass Accounts Rohstofflieferungen erhalten, welche diese Grenzen überschreiten, so ist dies per Supportticket dem Multihunterteam zu melden. Dieses entscheidet über die Zulässigkeit und legt im Falle eines Regelverstoßes das Strafmaß fest. Bestraft werden beide Parteien, Empfänger und Versender der Lieferung(en).


2.B Zentaurenwelt


1) Die 5-fache Produktionsmenge des gesamten Ressourcenoutputs des empfangenden Accounts im Bemessungszeitraum (Summe der Produktion aller Paläste in 7 Tagen ohne Boni), oder
2) Die 5-fache Ressourcenausbeute (eines Wächters) der höchsten Wächterstufe, die der empfangende Account bis zum Zeitpunkt der Lieferung allein (nicht im KL) besiegt hat.
Bsp.: Spieler greift alleine Wächter Stufe 2 in Zentaurenwelt an:
- Ressourcenausbeute ca. 10.000 Essenzen/ 10.000 Kristalle/ 3.500 Krafsteine/ 1.500 Goldharz
- maximal zulässige Lieferung innerhalb von 7 Tagen: 50.000 Essenzen/ 50.000 Kristalle/ 17.500 Kraftsteine/ 7.500 Goldharz

Von beiden Möglichkeiten wird die höhere zur Bewertung der Zulässigkeit der Rohstofflieferung verwendet.


3. Erläuterungen:

1. Es ist unerheblich, ob die Rohstoffe einmalig versendet werden oder in mehreren Lieferungen.

2. Für die Berechnung des Limits gelten die üblichen Umrechnungskurse für Ressourcen:
1 Kristall = 1,125 Essenzen / 1 Kraftstein = 2,5 Essenzen /1 Goldharz = 5 Essenzen

3. Als Gegenleistungen gelten:
- Rohstofflieferungen, die sich am oben genannten Tauschverhältnis orientieren

Weitere Tauschgeschäfte, wie z.B. Koordinatenhandel, Kopfgeldjagd etc. gelten nicht als Gegenleistung; die Vergütung muss also innerhalb der oben formulierten Grenzen liegen. Gegenleistungen sollten in einem angemessenen Zeitrahmen erfolgen (ca. 1-2 Tage).

4. Als Rohstofflieferungen gelten ebenso organisierte Übergaben durch Ablage und Aufnahme von Ressourcen im Reich.

5. Für die Unterstützung anderer Accounts beim Bieten am Basar gelten die Bedingungen dieser Regel. Unterstützungslieferungen für Gebote am Basar gelten als Rohstofflieferung ohne Gegenleistung.

6. Kriegslager dürfen nicht genutzt werden, um die Pushingregeln zu umgehen. Eroberte Ressourcen sind daher unter den KL-Teilnehmern aufzuteilen und nicht ausschließlich an einen Account zu liefern.

Gemeint ist hier eine gerechte Aufteilung, diese ist möglich nach folgenden Gesichtspunkten:
- im Verhältnis der Helden-EP (sofern die Helden halbwegs gleichwertig/gleichgroß sind)
- im Verhältnis der Spielerpunkte
- im Verhältnis des EHW-Anteils oder Kampfkraft-Anteils im Kriegslager - gilt nur, solange nicht ein Spieler [fast] alle(s) stellt

Wenn diese Berechnungen nicht stark voneinander abweichen, kann die Verteilungsart ausgesucht werden. Sollten die Unterschiede enorm sein, ist ein Mittelwert zu nehmen. Ein Berechnungstool zur angemessenen Verteilung ist im Wiki hinterlegt, Informationen hierzu kann man außerdem über den Supportbutton anfordern. http://wiki.xhodon.de/Utilities#Pushingrechner



§2.2 Unzulässiges Vorantreiben von Helden (Erfahrungspunkte-Pushing)

Verboten sind vereinbarte Angriffe, die dem Zweck dienen, einen oder mehrere Kampfteilnehmer einen Punktegewinn (durch Gewinn von Erfahrungspunkten) ohne große Einheiten-Verluste zu verschaffen.


§2.3 Unerlaubter Rohstofftransfer über den Basar (Basar-Pushing)

Ziel dieser Regel ist es, das gezielte Verschieben von Rohstoffen über den Basar zu unterbinden. Unterstützung mit Rohstoffen innerhalb der Pushinggrenzen ist ausschließlich über Einhornwagen abzuwickeln, nicht über den Basar. Der Basar ist zum Handeln von Items da. Preistreiberei und Preisabsprachen, sowie das Saven über den Basar sind verboten.


1. Erlaubter Handel

Über den Basar dürfen nur Items gekauft werden, die dem Käufer einen eindeutigen Nutzen bieten. Dieser Nutzen liegt in höheren Itemeffekten, als die der aktuell vorhandenen Items. Bei Setitems gilt u.a. das Erreichen höherer Effekte durch den Setbonus. Beim Bieten auf Set-Items gibt es kein Limit an Ressourcen, was ein Item kosten darf.


2. Aufbewahrungspflicht für Items

Gekaufte Items dürfen bis 7 Tage nach dem Kaufzeitpunkt nicht weiterverkauft oder weggeworfen werden. Sobald ein Item gefunden oder gekauft wurde, welches einen höheren Bonus auf den relevanten Effekt bringt, entfällt die Pflicht zur Aufbewahrung.


2.4 Stammbaumpushing

Der Einladungslink ist dafür gedacht, spielfremden Personen das Spiel zu zeigen. Dementsprechend ist es nicht zulässig, diesen Link einer Person mehr als nur einmal pro Welt zuzusenden oder um diesen Link zu bitten, wenn es bereits vorher einen bespielten Account gibt/gab.
In jeder Welt darf ein Spieler nur einmal in einem Stammbaum eines anderen Spielers spielen, dabei ist es unerheblich, ob der Stammbauminhaber wechselt oder gleich bleibt. Jede weitere Anmeldung nach Löschung eines Accounts ist ohne einen Einladungslink oder eine Mitgliedschaft im Stammbaum eines Spielers zu tätigen.

Keine der in den oberen Abschnitte in §2 aufgeführten Grenzen und Beschränkungen gilt noch in der Trollwelt. Hier wurden die Pushingregeln außer Kraft gesetzt.

§ 3 Bashing

Im Zeitraum von 0-24 Uhr dürfen nur eine bestimmte Anzahl Angriffe (je nach Spielwelt, siehe unten) auf dieselbe Koordinate gestartet werden. Unabhängig davon ob ein Held oder Palast sich auf der Koordinate befindet.
Zu den gestartenen Angriffen zählen Angriffe mit Wesen, aber auch Spionage Angriffe mit leeren Helden. Sollte ein Angriff zwischenzeitlich abgebrochen werden, so zählt dieser trotzdem als gestarteter Angriff.


maximale Anzahl an gestarteten Angriffen in:
Normale Welten (Troll-, Zentauren-, Feen-, Drachen-, Erobererwelt): 5
Speedwelten (Einhornwelt): 10

Ausnahmen:

1. Artefaktkämpfe Kämpfe zwischen zwei Spielern (keine Kriegslager), bei denen ein Artefakt erobert werden kann, unterliegen keiner Angriffsbeschränkung. Sobald das Artefakt erobert wurde, gilt die Bashingregel wieder.

Kämpfe mit Kriegslagern, bei denen ein Artefakt erobert werden kann: Solange das Artefakt noch nicht erobert wurde, unterliegen auch diese Kämpfe keiner Angriffsbeschränkung. Sobald das Artefakt erobert wurde, gelten die normalen Beschränkungen. ***Beispiele entfernt, 27.06.2013. Hier folgt bald eine Ergänzung***

2. Wenn offiziell Krieg herrscht, ist die Regel aufgehoben. Offiziell ist ein Krieg dann, wenn er von beiden Seiten angenommen wurde. Dies erfolgt durch gegenseitige Kriegserklärung (beide Seiten müssen den Krieg erklärt haben). Ein gestellter Kapitulationsantrag oder ein angenommener Waffenstillstand hebt den Kriegszustand auf.

3. Inaktive Spieler (länger als eine Woche nicht online) sind von der Regel ausgenommen, solange der Status "inaktiv" besteht. Verstöße gegen diese Regel sind dem Support zu melden.


4. Angriffe auf Wächter dürfen beliebig oft gestartet werden.

§4 Fehler im Spiel

Fehler im Spiel, so genannte Bugs, sind umgehend dem Support zu melden. Sie dürfen nicht zum eigenen Vorteil genutzt werden. Missbrauch kann zur Bestrafung des Accounts führen.


§5 Geldgeschäfte

Es ist verboten, Einheiten oder Rohstoffen für Geld zu kaufen, oder zu verkaufen. Weiterhin ist es verboten, für Geld Aktionen im Spiel durchzuführen, oder in Auftrag zu geben. Das Verkaufen von Accounts ist verboten. Codes von Prepaidsystemen (Wertkarten) wie z.B. paysafecard zählen ebenfall unter diese Regel, da es sich nicht um eine spielinterne Ressource handelt.


§6 Netiquette

Es ist ein gesellschaftlicher Umgangston zu wahren.

  • Verboten sind auf allen Plattformen: Beleidigungen, Real-Life-Drohungen, persönliche Angriffe, Drogenverherrlichung, massives Spamming, sowie Mobbing. Allgemein politisch zweifelhafte, radikale, sexistische oder religiöse Äusserungen sind nicht erlaubt. Fragwürdige Zeichnungen oder verzerrte Ansichten durch übergroße Profile sind ebenfalls untersagt.
  • Spielernamen dürfen nicht in Anlehnung an Namen von Administratoren oder anderen Team-Mitgliedern erstellt werden. Wer sich als Xhodon-Teammitglied ausgibt, kann gelöscht werden.
  • Spielernamen, Palasttitel, Heldennamen, etc. welche die o.g. Punkte beinhalten ( wie z.B. Hitler oder Sexsklave ) sind nicht erlaubt.
  • Werbung jeglicher Art, die nicht vom Xhodon-Team autorisiert wurde, ist zu unterlassen.
  • Alle Texte müssen verständlich sein, verschlüsselte Nachrichten (z.B: QR-Code, etc) sind nicht erlaubt.

  • Die Regelung betrifft alle Verbreitungsmedien, die zu dieser Plattform gehören.


§7 Bestrafungen

Bei einem Regelverstoß entscheidet der Support, je nach Art, Schwere und Häufigkeit des Verstoßes, über die Bestrafung. Mögliche Strafen sind: Abzug von Rohstoff- und Gebäudestufen, Abzug von zu Unrecht erworbenen Runen, Löschen von Palästen, teilweises oder vollständiges Löschen der vorhandenen Einheiten, temporäre Sperren und Löschung des Accounts.
In unklaren Einzelfällen obliegt es dem Community-Manager eine Sonderregelungen zu treffen


§7.1 Ersatz

Für verlorene Rohstoffe, Gebäude, Täler, oder Wesen in der Zeit der Sperrung wird in keinem Fall Ersatz geleistet.


§7.2 Einspruch

Die Spieler können ihre Argumente dem Support per E-Mail (support@xhodon.de) vortragen. Es ist untersagt Anschuldigungen oder verhängte Strafen öffentlich (Hallen-Chat, Forum) zu diskutieren.


§8 Unrechtmäßige Logins

Es ist nicht erlaubt, sich unrechtmäßig Zugang zu anderen Accounts zu verschaffen. Verstöße können zum Ausschluss vom Spiel führen. Das Xhodon-Team fragt niemals nach euren Passwörtern!


§9 Anstiftung

Es ist untersagt, andere Spieler zu Regelverstößen aufzufordern, z.B. zur Herausgabe von Passwörtern.


§10 Urheberrecht

Urheberrechtlich geschützte Inhalte jeglicher Art dürfen nur mit der Zustimmung des Urhebers im Spiel publiziert werden.


§11 Löschung

Die Spielregeln gelten durchgehend, auch wenn ein Spieler planen sollte seinen Account zu löschen, oder er sich bereits in der Löschphase befindet.


§12 Regeländerungen

Das Xhodon-Team behält sich vor, die Spielregeln zu ändern.
Sollten die Regeln den AGB's widersprechen, so haben die AGB's immer Vorrang.


§13 Datenschutz personenbezogener Daten:

Personenbezogene Daten sind Informationen, die dazu genutzt werden können, die Identität von Spielern in Erfahrung zu bringen. Darunter fallen Informationen, wie Euer richtiger Name, Adresse, Postanschrift, Telefonnummer. In Verbindung mit Eurem Zugriff werden auf unseren Servern Daten für Sicherungszwecke gespeichert, die möglicherweise eine Identifizierung zulassen (zum Beispiel IP-Adresse, Datum, Uhrzeit und betrachtete Seiten). Es findet keine personenbezogene Verwertung statt. Die statistische Auswertung anonymisierter Datensätze bleibt vorbehalten. Personenbezogenen Informationen werden im Falle von Anmeldungen für die Nutzung mehrerer Accounts von einer IP-Adresse nur innerhalb des Spieles Xhodon verwendet. Sie werden nicht ohne ausdrückliches Einverständnis an Dritte weitergegeben. Soweit die gesetzliche Verpflichtung besteht oder ein Gerichtsbeschluss vorliegt, werden personenbezogene Daten an auskunftsberechtigte Stellen übermittelt.


§14 Verwendung von Scripten und ähnlichen Anwendungen

Das Spiel darf nur über einen herkömmlichen Internet-Browser gespielt werden. Die Verwendung von Scripten und Bots, die Aktionen innerhalb des Spieles automatisieren oder die Spieloberfläche verändern (z.B. Greasemonkeyscripte oder Frames), ist verboten. Ausgenommen hiervon sind Grafikpacks. Weiterhin sind alle Scripte verboten, die den Server belasten oder per Login automatisiert Daten jeglicher Art auslesen und auswerten.


§15 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Regelwerkes unwirksam sein, oder werden, so berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieses Regelwerkes nicht. Die Administratoren verpflichten sich, unwirksame Bestimmungen durch neue Bestimmungen zu ersetzen, die der in den unwirksamen Bestimmungen enthaltenen Regelungen in rechtlich zulässiger Weise gerecht werden. Diese treten ohne Verzögerung in Kraft und werden auf den zu behandelnden Fall angewendet. Entsprechendes gilt für im Regelwerk enthaltene Regelungslücken. Zur Behebung der Lücke verpflichten sich die Administratoren auf eine Art und Weise hinzuwirken, die dem am nächsten kommt, was die Administratoren nach dem Sinn und Zweck des Regelwerkes bestimmt hätten, wenn der Punkt von ihnen bedacht worden wäre.